Henrike Drechsler
Henrike Drechsler

Juhu, hier ist Happy,

 

ich will auch mal mittun. Ayka sagt, Babies können das gar nicht. Das schtimmpt derhaupt nicht. Ich bin kein Baby und ich kann schon gaaanz viel. Gestern erst hab ich doch so ein komisch Ding gefunden und hab es am Schwanz aus dem Boden gezogen. Es wurde immer länger und mit einem Zutsch bin ich bald gestolpert. Gerade wollte ich es aufessen als Frauchen ganz furchtbar kreischte und mir das Ding abgenommen hat. Ooch möönsch, es hat ja noch gewackelt und hätte beschtimmpt lecker geschmeckt. Frauchen sagte:" iiiiieeeeh", und hat das Ding über den Zaun geworfen. Mit Igittwürmern schpielt man nicht hat sie gesagt. Sie ist manchmal so gemein. Ayka und Cathinka haben mich heimlich ausgelacht. Aber wartet nur, das erzähl ich alles Onkel Crocker.

 

Eure frustrierte Happy

 

 

 

 

Moin, moin

 

Möööönsch waren wir noch müde. Frauchen, Herrchen, Ich, Mama und das Baby fuhren in der Nacht los, um nach Herzogenrath zu verreisen. Das Baby quietscht immer vor Aufregung und so ist das mit dem Schlafen im Auto nicht so dolle. Frauchen meinte, wenn wir wieder die Sachensuchprüfung machen, soll ich ganz sehr munter sein. Wie soll das denn gehen. Mit DEM Baby. Also, Baby heißt eigentlich Happy, ist bald 11 Monate alt und sieht aus wie Mama Cathinka. Ähem, irgendwie sind wir verwandt, sagt Frauchen. ICH GLAUB DAS NICHT! Mama ist soo lieb, ich bin soo lieb..., Baby ist sooo nervig. Wir kamen also morgens früh im Gelände an und Henrike, Crocker und der Klaus waren natürlich auch schon da. Henrike und ich(die Lütte) gingen zur Wiese wo der Prüfmeister auf uns wartete. Den Prüfmeister kenn ich gut, der sagt immer Lütte zu mir. Also, wir nichts wie rein in die Spur. Hach, das Gras roch gut, hier ein Häppchen, dort ein Häppchen... ich war ziemlich munter. Bei den Sachen, die ich Henrike anzeigen sollte habe ich mich aber nicht wirklich gesetzt. Das hat so gepieckert, wegen der Disteln und so. Henrike versteht mich auch so, sie läßt dann sofort die Leine fallen und zeigt dem Prüfmeister meine Fundsachen. Der zählt sie ganz genau mit und am Schluß sagt er mir ne Nummer und meint:"Gut gemacht, Lütte".

Tschüüüsssiii, Eure Ayka

 

 

 

Moin, moin

 

Jajaja, ich habe jetzt meinen eigenen Boxerterminkalender. Da steht ganz viel drin und so sind Mama und ich und Frauchen und der Klaus am Sonntag nach oben auf den Berg oder so gefahren. Das war ganz viel weit und ich konnte mit Mama noch ein bischen dösen bis wir ankamen. Frauchen hatte schon von der Sachensuchprüfung erzählt und das mein Freund Crocker und Henrike auch kommen. Natürlich, Henrike kommt auch, denn wir suchen ja zusammen. Wenn dann das Auto anhält und eine Stimme ruft: "Määäääääääädels", ja dann weiß ich, Henrike ist auch da. Mama und ich freuen uns immer ganz dolle und ich kann es kaum erwarten mit Henrike ins Gelände zu gehen. Wie wir denn alle zusammen zum Pipimachen waren, kam doch da ne ganze Meute großer brauner Hunde auf uns zu, glotzten uns an und.... ich kann es garnicht beschreiben....und muhten. Ich kann gar keine Fremdsprache. Wir haben erstmal ne Bürste gemacht, aber so groß wie die konnten wir nicht wachsen. Die waren mijohnenmal größer als wir. Naja, ein bischen Multikulti kann nicht schaden. Nach der Prüfung hat  der Prüfmeister gesagt, daß ihm meine Arbeit besser gefallen hätte, weil der Crocker immer so hochnäsig sucht und nur im Notfall die Nase runter nimmt.

Ich finde, alles hat seine Vor-und Nachteile. Mein Freund hat jedenfalls immer eine saubere Nase und das finde ich schön.

 

Tschüüüsssiii, Eure Ayka

 

 

 

 

 

 

Moin, moin

 

Mama und ich und Frauchen und der Klaus sind am Samstag nach Euskirchen gefahren, um wieder eine Sachensuchenprüfung zu machen. Das ist im Prinzip ganz lustig, zumal mein Freund Crocker auch kommen wollte. Aber, mal ehrlich..... sollten kleine Boxermädchen bei dem Wetter nicht lieber auf dem Kuschelsofa liegen???  Egal, wir also nach Euskirchen und....gucke da, Crocker und Henrike kamen direkt nach uns dort an. Mööönsch, war das kalt. Der Wind sauste uns um die Ohren und geschneit hat es auch. Sowas hatten wir noch nie beim Sachensuchen. Ich war schon ganz aufgeregt und hab Henrike erst mal die Ohren vollgesabbert. Wir sind nämlich ein Sachensuchendriemtiem. Oh ja, wir erst mal zum Anmelden bei dem Prüfmenschen und dann nix wie los. Ich weiß ja wie das geht, aber ich konnte meine Nase garnicht runternehmen, weil der Wind doch so dolle gerochen hat. Dann wurde mein Popo ganz kalt und ich konnte mich bei den Sachen überhaupt nicht hinsetzen. Da habe ich lieber im Stehen auf Henrike gewartet. Mein Gesicht war schon ganz schmutzig und ich war froh, als die Fährte zu Ende war. Dann beim Prüfmenschen alle gefundenen Sachen gezeigt und gesagt, habe fertig. Der Prüfmensch hat mich ganz viel lieb angeguckt und gesagt. " das hat die LÜTTE aber nicht schlecht gemacht. Hätte sie die Nase tiefer in die Fährte gesteckt, hätte sie auch mehr Punkte bekommen." Die LÜTTE, das bin ICH, oh jaaaaa.

 

Tschüüüsssiii, Eure Ayka

 

 

 

 

Sieben auf einem Streich

 

Knispel, raschel, knurpsel...unser Frauchen kann Mäuse, mmmmh in echt. Die sieht keine weißen Mäuse, neesee, die sind grau und ganz viele. Frauchen fuhr mit dem Auto los und kaufte für uns alle was Leckeres zum Essen ein, ließ es zuhause für einen Moment im Auto und .... schwupps... wech war es. Überall nur Krümmel. Herrchen guckt und sagt:"Das sind Mäuse!" Frauchen kreischt: "Iiiieh, doch nicht in meinem Auto."  Also, Herrchen sehr praktisch, eine Mausefalle eingebaut, Käsewürfel reingestellt und gucke da... am nächsten Morgen sitzt ne Maus drin und ist pappensatt von dem Käse. Herrchen hat sie in den Wald getragen und wieder laufenlassen. Die hat vielleicht geschimpft. Die will an die Presse gehen und so und bei Ämesti intanäschenell anrufen und so, wegen Mäuseaussetzung im Winter und so. Meine Mama und ich haben gekichert, denn im Auto wohnte ja nicht nur eine Maus, neeee, ne ganze Sippe. Jeden Tag saß ne neue Maus in der Falle und weil Herrchen zur Arbeit war, mußte Frauchen die Mäuse selber aussetzen, Bis jetzt siebenmal. Meine Mama und ich finden's lustig. Uns ist es egal, wir können teilen.

Ach ja, am Wochenende wird das ganze Auto ausgeräumt und wir gehen alle auf Mäusejagd. mein Bruder Philipp und mein Freund Crocker kommen auch.

 

Tschüüüsssiii, Eure Ayka

 

 

Boxerauflauf

 

Pssst, pssst...ich weiß etwas, was Ihr nicht wißt, mmmmmh, ...pssst, leise ... das ist sooo geheim, pssst, das darf noch keiner wissen:  also, die wo die Müllers sind, die wohnen nur drei Mäusestrassen weiter, die haben doch vorgestern erst den Buddy bekommen. Das ist'n kuuler Tüp, so'n bunter Boxermann. Der ist gaaanz hübsch und sooo lieb und der gehört jetzt zum Bastian. Und, pssst, der bekommt jetzt einen kleinen Bruder, ooohjaah. Der ist nicht bunt, sondern schwarz, glaub ich, Den hab ich schon auf Frauchens Händi gesehen. Der gehört dann zu der Gabi und dem Markus. Das ist ja kuul, vielleicht darf ich da mal gucken oder ich lade die Boxermänner zu meinem Geburtstag ein. Meine Mama ist nicht sehr begeistert aber wenn man Geburtstag hat, darf man sich was wünschen, jaaa!  Also, der neue Kleine heißt Schubiduu, oder so. Naja, ich werd ihn mal Bubi nennen, so winzig wie der ist. Die Müllers sind schon ganz aufgeregt und der Buddy freut sich. Unser Frauchen fährt diese Woche mit, den Schubiduu abholen ... und dann, naaaa??? Dann geht die Post ab!!!

Tschüüüsssi, Eure Ayka

 

 

 

VETERANENAUSSTELLUNG

 

Boooah, wir haben ein Wohnenmobileshundeautotaxi. Jaaaah, der Herrchen hat unser Auto umgebaut. Frauchen war schon ganz schön aufgeregt, weil meine Mama Cathinka auf so eine Seniorenkaffeehundeausstellung gehen sollte. Frauchen hatte uns nämlich erzählt, daß mein Freund Crocker mitkommt, damit er nicht so alleine ist, wenn Henri meine Mama zeigen tut. Also meine Mama, die wo ganz doll schön aussieht und ganz doll acht Jahre alt ist durfte auf das Seniorenkaffeehundefest. Da wird man geknipst und gestreichelt und bewundert und man darf rumhopsen und bekommt ein feines Geschenk. Von uns durfte nur meine Mama dahin, weil die so schön alt ist. Später gehen Crocker und ich auch mal zum Kaffe, aber bis dahin müssen wir noch vielmal schlafen, glaub ich. Also dafür hatte Herrchen das Auto umgebastelt, damit wir Hunde alle reinpassen. Im Wohnzimmer hinten saßen Crocker und ich und in der Mitte hatte Mama ihre Schlafzimmerkiste. Vorne paßten gerade noch Herrchen und Frauchen und die Leckerchen rein.

Das war wie Kämping. Und............... meine Mama war die Allerschönste !!!!!!!!!!

Tschüüüssii, Eure Ayka

ETT FULLKOMLIGT KAOS

 

Also, wie soll ich's sagen ... ich habe am Samstag fein mit Henri mein Unterordnungsprogramm abgespult und sollte zum Abschluß in die Ablage gehen. Wie ich da so entspannt liege und dem Ayk mit dem Manfred bei der Arbeit zusehe, fallen mir doch die Augen zu. Es war sehr schön und ich träumte von lila Miezekatzen.

Plötzlich höre ich ein lautes "VORAUS". Ich nix wie hoch, sause Richtung Platzende und höre nur noch "OHHH NEEEEEIIIIN CATHINKA".

Oooops ... muß ich doch glatt eingeschlafen sein, denn das Voraus sollte der Ayk machen und nicht ich.

Echt dumm gelaufen, aber Henri hat mich trotzdem gelobt, weil ich auch brav zurückgekommen bin. Sachen gibt's?

Bis dann, Eure Cathinka

 

 

MOIN, MOIN

 

Mama sagt, ich bin jetzt ne norddeutsche Deern. Keine Ahnung was sie da meint, aber ich bin Ayka aus Eitorf! Wir tun hier im Urlaub dolle sehr schillern, oder so. Also wir tun nix, nur schlafen, toben, fressen, kuscheln und lustig sein. Unsere Zweibeiner machen da ganz viel mit. Naja, wir urlauben am Meer, sagt Frauchen. Wir tapern im Matsch herum und... gucke da, da gucken die Wattwürmer raus. Überall sin se und überall glibbert es. Vom Meer keine Spur. Ich hab gesucht, geschnüffelt, gefährtet ... aber kein Meer mehr. Sehr seltsam. Meine Mama Cathinka ist das völlig egal, die geht immer abends um acht ins Bett. Das heißt, sie geht die Treppe hinauf ins Körbchen. Am ersten Tag, oh Schreck, Mama wollte schlafen gehn, aber so eine Treppe hatte sie ja noch nie gesehen. Da konnte man durchgucken und glatt war die auch. Neeeee, da wollte sie nicht rauf. Wir haben hin und her überlegt und ich hatte schon ganz viele Falten auf der Stirn, da hatte Herrchen DIE Idee: er hat ganz viele Putzlappen um die Treppenstufen gewickelt und festgeklebt. Ooooh jaaaa, dann klappt's auch mit dem Heiamachen.

Tschüüüssii Eure Ayka

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henrike Drechsler